Ausstellungen 2017

Achtung! 2017 beginnen die Vernissagen bereits 18:00 Uhr

Ausstellung

Irene Friederichs

02.04.2017 – 01.07.2017

Vernissage: 07.04.2017, 18:00 Uhr

Irene Friederichs

 

– Geboren 1940 in Ludwigsort/Ostpreußen.
– Aufgewachsen in Baden–Württemberg,  seit 1960 wohnhaft in Hamburg.
– Beruf: Einzelhandelskauffrau/Einkäuferin
– Liebe zur Malerei entwickelte sich schon als Kind
– Ölmalerei betreibe seit 1974, die Aquarellmalerei seit 1995.
– Autodidaktin
– durch Besuche von Kunsthallen im In- und Ausland und Fachliteratur schulte sie ihr Auge.
– erste  Schritte in die Öffentlichkeit  1987
– Es folgten zahlreiche Einzelausstellungen in Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hessen und Nordrhein-Westfalen
– Außerdem habe ich an Gemeinschaftsausstellungen in Hamburg
und Umgebung teilgenommen.

Ausstellung

Yvonne Götz

02.07.2017 – 30.09.2017

Vernissage: 07.07.2017, 18:00 Uhr

Goetz_2  Goetz_1

Yvonne Götz

 

– geboren am 22.10.1952 in Nizza/Frankreich
– aufgewachsen mit drei Geschwistern in Berlin-Wilmersdorf
– nach Abitur und Grafik-Design-Studium an der Hochschule der Künste Berlin – mehr als 30 Jahre Arbeit in Berliner Buchverlagen
– während dieser Zeit Bücher, Zeitschriften, Loseblattwerke aber auch
anfallende Werbemittel wie Prospekte, Flyer, Visitenkarten, Plakate u. ä.
herstellerisch betreut. Themenschwerpunkt war u. a. Berlin, z. B.
redaktionelle Mitarbeit an umfangreichen Berlin-Lexika
– innerhalb des Jahres mit der künstlerischen Arbeit „SchriftBilder Berlin“
begonnen und arbeitet seither selbstständig daran weiter
– als zweites Standbein wird ein Korrekturstudio
betrieben (KorrekturStudio.de)
– in der Freizeit Lieblingstante aller Nichten und Neffen, die im Bereich
der Bilder die größten Kritiker sind.

Ausstellung

Hartmut Meyer

01.10.2017 – 02.01.2018

Vernissage: 13.10.2017, 18:00 Uhr

meyer_1   meyer_2

Hartmut Meyer

 

– geboren 1943 in Merseburg
– nach dem Krieg in Thüringen aufgewachsen
– 1962  Abitur in Rudolstadt danach  Maschinenbaustudium und
postgraduales Studium Bauwirtschaft in Leipzig
– 1968 – 1980 Leiter von Organisations- und Rechenzentren
– 1980 – 1990 Fachdirektor Landbaukombinats in Wriezen
– 1990 – 2004 Landtagsabgeordneter in Brandenburg
– 1993 – 2003 Minister für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr
– 2004 – 2011 Geschäftsführer einer Beratungsfirma
– seit 2012 Rentner
Obwohl das Malen mit zu den ersten „Fertigkeiten“ gehört, die Kinder erlernen, ging bei ihm, wie bei den meisten, die „Malkunst“ verloren. Die Schnelligkeit des Alltags verdängte das Lesen durch Fernsehen, das Malen durch Fotografieren oder Filmen, das Wandern durch Autofahren.  Es bedarf häufig eines besonderen Anstoßes, sich „irgendwann im Leben“ zurückzubesinnen, auf das einmal Erlernte  – so auch bei H. Meyer.
Weil man nicht wusste, was man den „Neubürgern“ aus den alten Bundesländern zu Geburtstagen und anderen Anlässen schenken sollte, hat er einen selbstgemalten „frühen Meyer“ verschenkt.